Als waschechter Frankfurter und damit einer der wenigen, der in dieser Agentur neben hochdeutsch auch astreines hessisch babbelt, habe ich naturgemäß ein recht inniges Verhältnis zu meiner Heimatstadt. Ich könnte mindesten 1.000 Gründe aufzählen, warum es sich lohnt, in Frankfurt zu leben und zu arbeiten. Hier sind schon mal fünf:

  1. Kunst & Kultur. Das Museumsufer, Theater im Stadtpark, Kurzfilmfestival im Freien, die Bahnhofsviertelnacht oder die unzähligen Straßenfeste: Diese Stadt bietet einfach für jeden etwas.

  2. Kulinarik. Von Best Worscht in Town, Kleinmarkthalle oder Äppelwoi-Traditionslokal über szeniges Stadtteilrestaurant bis Fine Dining: Wer hier nicht auf den Geschmack kommt, tut es nirgends!

  3. Kurze Wege. Frankfurt ist die kleinste Metropole der Welt. Die Stadtteile sind schnell erreichbar, die Naherholungsgebiete liegen direkt vor der Tür. Einer der Gründe, warum Frankfurt in den Ranglisten der lebenswertesten Städte oft ganz weit vorne auftaucht.

  4. Kontraste. Die Mischung aus Internationalität und Bodenständigkeit macht Frankfurt unwiderstehlich interessant.

    Last but not least:

  5. Kreativität. Die Mainmetropole ist eines der Zentren der Kommunikations- und Medienwirtschaft in Deutschland. Attraktiv wegen seiner Wirtschaftskraft, der Nähe zu potenziellen Kunden und seinen branchenübergreifenden Netzwerken. Nicht umsonst ist der größte deutsche Marketingclub hier in Frankfurt beheimatet.